Firenze 2018

Lernen in der Toskana:
der LMFL-Sommerkurs am Conservatorio Luigi Cherubini in Florenz

30. Juli bis 10. August, Ankunft am 29 Juli
Der Kurs beginnt am Morgen des 30. Juli die Abreise erfolgt am 11. August morgens

Ein fachbezogener, an einer weltbekannten Fakultät abgehaltener Kurs für fortgeschrittene Schüler (ab 17 Jahren) oder Berufsmusiker.

Aufgrund unserer Erfahrungen mit dem ersten Kurs im letzten Jahr möchten wir unbedingt darauf hinweisen, dass sich das Konservatorium von Florenz über zwei verschiedene Gebäude erstreckt

1 Ein Verwaltungsgebäude im Zentrum der Altstadt, Piazza delle Belle Arti 2 50122

2 Ein zweites Gebäude in der Villa Favard, in dem der Unterricht und die Konzerte stattfinden. Dieses befindet sich in Rovezzano im Nordosten von Florenz, und es ist dieses Gebäude, in dem wir Sie erwarten

Der Vordereingang dieses zweiten Gebäudes befindet sich in der Via di Rocca Tedalda 451, die Buslinie 14 hält direkt vor dem Gebäude.

Der Bahnhof Rovezzano befindet sich in Laufweite

Der rückseitige Eingang befindet sich in der Via Aretina, Rovezzano, Florenz

Bitte berücksichtigen Sie diese Informationen bei der Buchung Ihrer Unterkunft.

In Florenz ist es im August sehr heiß, eine lange Fahrt zur Villa Favard ist dann sehr beschwerlich.

Kursbeschreibung

Lmfl hat für seinen zweiten Sommerkurs, der 2017 stattfinden wird, Florenz (Italien) als Veranstaltungsort ausgewählt.

Der Kurs steht unter der Schirmherrschaft des Conservatorio Luigi Cherubin und wird in der Villa Favard di Rovezzano abgehalten. Diese ist das älteste Gebäude auf dem Gelände des Konservatoriums und befindet sich mitten in einem großen, magischen botanischen Garten reich an Rosen und Zedern.

Die Villa Favard di Rovezzano verfügt über eine Vielzahl von Klavierübungsräumen (in denen sich auch Flügel befinden), viele Musikräume und einen Konzertsaal.

Florenz Firenze ist die Hauptstadt der italienischen Region Toskana und Wiege der Renaissance. Sie beheimatet Meisterwerke aus der Kunst und Architektur und ist aus der Entstehungsgeschichte unserer westlichen musikalischen Tradition nicht wegzudenken. IHier traf sich Mitte des 16. Jahrhunderts die Florentiner Camerata und experimentierte mit der Inszenierung von Geschichten aus der griechischen Mythologie als Bühnenstücke mit Musikbegleitung. Diese Aufführungen markierten nicht nur den Beginn der Oper, sondern ebneten auch den Weg für spätere Entwicklungen separater „klassischer“ Gattungen wie beispielsweise der Symphonie.

All dies bildet den perfekten Hintergrund für unseren Kurs und schafft eine Atmosphäre der Schönheit, Eleganz und Ruhe, in der wir wunderbar gemeinsam

Instrumental - und Gesangsunterricht

Instrumental – und Gesangsunterricht

Die Instrumental- und Gesangskurse werden von herausragenden Lehrern und international bekannten Interpreten angeleitet.

Unsere Musikkurse dienen der Vorbereitung junger oder zukünftiger Berufsmusiker auf ihr Studium (diese müssen mindestens Grade 8 nach dem britischen System oder ein Interpretenzertifikat vorweisen können).

Wir bereiten junge Instrumentalisten auf die Aufnahmeprüfung für das Studium an Konservatorien vor (z. B. Royal College of Music, Royal Academy, Guildhall, Trinity Laban oder Conservatoires Supérieurs de Musique).

Bitte beachten Sie, dass Schüler, deren Muttersprache nicht Englisch ist und die ein Studium am Royal College of Music, an der Royal Academy, an der Guildhall School of Music oder am Trinity Laban Conservatoire anstreben, über ausreichende mündliche Englischkenntnisse verfügen müssen.

Entsprechenden Unterricht bieten wir parallel zu unseren Kursen an (außerdem Französisch, Italienisch und Deutsch für Opernschüler).

Sommerakademie-Chor mit William Godfree:

Der Chor ist einer der Hauptbestandteile der Sommerakademie, und die meisten Schüler haben Interesse an einer Teilnahme. Auch die meisten unserer Instrumentallehrer singen gerne im Chor mit. Die Mitgliedschaft steht allen offen und erfordert keinerlei Aufnahmeprüfung.

Kammermusik-Kurs mit Professor Daniel Grosgurin: Im Rahmen der Sommerakademie bieten wir ein umfassendes Kammermusikprogramm an, unter anderem auch für Blasinstrumente.

Neues Feature: Ab sofort können registrierte Schüler auf unserer interaktiven Live-Webseite Vorschläge posten oder sich anderen Interpreten anschließen

Sobald Sie sich registriert haben, senden wir Ihnen ein Passwort zum Öffnen und Nutzen der Seite zu.

Die verschiedensten Ensembles spielen gemeinsam auf zwangloser oder formeller Basis. Musiker jeder Qualifikationsstufe können in festen oder informellen Gruppen Unterricht nehmen. Da professionelle Lehrer und Kammermusikinterpreten zur Verfügung stehen, erhalten Amateure die Gelegenheit, von diesen unterrichtet zu werden und bei einigen Treffen gemeinsam mit den Profis zu musizieren.

Das Orchester wird von Professor Tomas Tulacek dirigiert.

Der Opern-Workshop wird von Maestro Leonardo De Lisi geleitet.

Für die Aufnahme gibt es ein Auswahlverfahren, für das Sie eine Videoaufnahme einreichen müssen.

Meisterkurse

Die von führenden Interpreten geleiteten Meisterkurse eignen sich allgemein für fortgeschrittene Schüler oder Berufsmusiker, die ihr Studium vertiefen möchten. Es gibt nur begrenzte Plätze und ein Auswahlverfahren für die Aufnahme.

Am Ende jedes Kurses geben die Schüler und Lehrer drei öffentliche Konzerte. Wir bitten die Teilnehmer daher, formelle Kleidung mitzubringen: ein weißes Hemd, eine schwarze Fliege und eine schwarze Hose bzw. einen schwarzen Rock oder die traditionelle Kleidung ihres Landes sowie elegante Schuhe.

Die Konzerte sind öffentlich und werden aufgezeichnet.

Was unsere Musikkurse so einzigartig und ambitioniert macht, ist die Tatsache, dass jeder Teilnehmer 10 (oder 20) Einzelstunden mit dem Lehrer seiner Wahl wahrnehmen kann. Außerdem sind die Kurse besonders intensiv: Zusätzlich zu den täglichen Tutorenstunden wird jeder Schüler zu Beginn des Kurses einer Kammermusikgruppe zugeteilt, mit der er anschließend gemeinsam spielt. Das Spiel im Orchester umfasst zehn einstündige Sitzungen.

Der Chor, das Orchester, das Streicher-Ensemble, die Kammermusikgruppen und die Operngruppe kommen täglich zusammen.

Nach der Hälfte des Kurses haben die Schüler einen Tag frei.

lmfl orchestra

Opera Workshop

LYRISCHES PROGRAMM 2018

ALL ABOUT ORPHEUS

Ein Opern-Pasticcio (von Barock bis hin zu Jazz) mit Arien, Liedern und Szenen aus den folgenden Opern:

PERI – Euridice (1600)

MONTEVERDI – L’Orfeo (1607)

ROSSI – Orfeo (1647)

GLUCK – Orfeo ed Euridice (1762)

HAYDN – L’anima del filosofo (1791)

SCHUBERT – Orpheus (Lied, 1821)

OFFENBACH – Orphée aux enfers (1858)

VAUGHAN WILLIAMS – Orpheus with his lute (Kunstlied, 1912)

DE MORAES – Orfeu negro (1957)

und viele mehr

 

Erforderliche Stimmlagen/Sänger:

Sopran (leicht und lyrisch), Mezzosopran oder Alt, Tenor, Bariton, Jazzsänger (sowohl männliche als auch weibliche Stimmen)

lmfl opera workshop in firenze

 

Das Studium klassischen Gesangs in der Kindheit oder Pubertät

Das Studium klassischen Gesangs in der Kindheit oder Pubertät, also vor der endgültigen Entwicklung der Stimme (bei Mädchen ereignet sich diese normalerweise zwischen 13 und 15 und bei Jungen zwischen 15 und 17 Jahren) gilt seit jeher als äußerst gefährdend für die zukünftige Stimmgesundheit. Tatsächlich war es den ältesten und renommiertesten Konservatorien für Bel Canto und Musik in Italien nicht gestattet, Mädchen unter 16 und Jungen unter 18 Jahren anzunehmen. Herausragende Gesangslehrer hatten im goldenen Zeitalter der italienischen Oper zwischen 1700 und 1900 die Erfahrung gemacht, dass die Kinderstimme (selbst bei besonders talentierten und aussichtsreichen Kindern) während des Wandels zur Erwachsenenstimme äußerst empfindlich ist.

Im 20. Jahrhundert stellten Medizinwissenschaftler im Bereich Phoniatrie Untersuchungen an, um herauszufinden, warum die Muskeln und Knorpel des Kehlkopfs während dieser Übergangszeit so empfindlich auf unnatürliche Anstrengungen reagieren und häufig schwere Schäden davontragen, die irreparabel sein können.

Durch das Erlernen regulärer Operngesangstechniken kann die menschliche Stimme grundsätzlich wahrhaft herausragende Fähigkeiten entwickeln. Dies lässt sich mit dem Einsatz von Coaching-Techniken für Sportler vergleichen, die es Athleten ermöglichen, Rekorde zu brechen.

So wie man auch im Sport schon Kinder und Teenager trainieren kann, damit diese später zu olympischen Athleten werden, kann man auch die Stimme schon in jungen Jahren schulen. Dies darf in der Übergangszeit zwischen Kinder- und Erwachsenenstimme jedoch NUR im Rahmen eines sehr präzisen und stufenweisen Prozesses OHNE unnatürliche Anstrengung oder gewaltsame Übungen geschehen.

Es muss verdeutlicht werden, dass ein Kind im Alter von 9 bis 12 Jahren, das eine Opernarie singt und dabei eine Erwachsenenstimme nachahmt, mit einem Kind verglichen werden kann, das auf der Rennstrecke, im Weitsprung oder beim Schwimmen gegen einen Erwachsenen antritt: Es macht sich dabei Rhythmen und Systeme zunutze, die bei einem noch nicht ausgewachsenen Körper nicht ausgereift sind. Ein Kind oder ein junger Mann in der Pubertät können ein paar Minuten lang eine Opernarie singen (beispielsweise „O mein lieber Papa” aus Puccinis Oper Gianni Schicchi) und dabei den Klang eines ausgebildeten Soprans nachahmen; dies führt jedoch zu einer hohen Anstrengung der Bauchmuskeln, vielen Atemzügen selbst mitten im Wort, einem unregelmäßigen Vibrato, etc., was alles Anzeichen stimmlicher Ermüdung sind. Später ergibt sich daraus ein Verlust an Stimmbeweglichkeit, die für die Entwicklung der professionellen Werkzeuge eines Opernsängers benötigt wird.

Die Ausbeutung von Kindern in Talentshows im Fernsehen verleitet Eltern oft zu der Annahme, dass Kinder ein musikalisches oder stimmliches Talent besitzen, obwohl dies nicht der Fall ist, da die Kinderstimme im Fernsehen durch ein Mikrofon verstärkt wird. Professionelle Sänger, die in der Oper auftreten, tun dies ganz ohne Mikrofon. Zusätzlich singen Opernsänger nicht nur eine berühmte Arie, sondern oft drei bis vier Stunden lang in einer komplexen Performance mit Duetten, Trios, Rezitativen, Arien, Sprechgesang, Chorstücken und mehr.

Gesangslehrer, die ein Kind im Alter von 9 bis 12 Jahren oder sogar einen Teenager im Alter von 13 bis 14 Jahren, dessen Stimme noch nicht vollständig entwickelt ist, in Techniken des Operngesangs schulen, begehen daher einen schweren Fehler, ganz gleich, wie talentiert das Kind ist: Im Alter von 20 Jahren wird das Mädchen oder der Junge die Natürlichkeit und Beweglichkeit der Stimme verloren haben, die für die professionelle Stimmausbildung nötig ist. Ein anfangs für ein Wunderkind gehaltenes falsch ausgebildetes Kind wird später in einem frustrierenden und schmerzhaften Prozess gravierende Fehler korrigieren müssen. Tatsächlich hören Jungen in diesen Fällen häufig mit dem Operngesang auf, da sie ihr Selbstvertrauen und ihre Selbstsicherheit verloren haben.

Nach über 20 Jahren Erfahrung am Konservatorium in Italien kann ich Eltern den folgenden Rat mit auf den Weg geben: Kinder mit großem musikalischem und stimmlichem Talent sollten dazu ermuntert werden, ein Instrument zu erlernen (am besten Klavier, da man dabei auch einen Sinn für Harmonielehre entwickelt). Außerdem sollten sie bis 12 als Sopran im Chor singen und Unterricht bei einem Gesangslehrer nehmen, der ein leichtes, geeignetes Repertoire auswählt, beispielsweise alte Kammermusikarien oder Volkslieder. Zwischen 12 und 15 Jahren sollten Kinder das Stimmtraining reduzieren, bis sich die Stimme vollständig entwickelt hat, und stattdessen weiterhin Klavier und Musiktheorie erlernen.

Mädchen im Alter von 14 bis 15 Jahren und Jungen im Alter von 16 bis 17 Jahren sollten ihre Opern-Stimmtechnik langsam entwickeln und dabei stets beobachten, wie die „neue“ Stimme auf die durch intensivere Übungen verursachte Belastung reagiert.

Ein Gesangslehrer, der diesen Ansatz nicht respektiert, ist weder kompetent noch verantwortungsbewusst und nur daran interessiert, die Hoffnungen und Illusionen von Kindern und Familien, die auf der Suche nach schnellem und vergänglichem Ruhm sind, auszunutzen. Das Resultat: Der junge Künstler bzw. die junge Künstlerin wird psychologisch geschädigt.

Leonardo De Lisi

Orchester Dirigieren & Komposition

Der Dirigierkurs

Matthias Dulacks Dirigierkurs an der LMFL Sommerakademie wird auf zwei Leveln stattfinden

Level 1

Beginner ohne Kenntnisse im Dirigieren. In diesem Kurs lernen die Schüler die Grundtechniken des Dirigierens; sie werden am Dirigieren des Abschlusskonzerts nicht beteiligt sein.

Level 2 Programm für 2017

Fortgeschrittene Schüler, die bereits Erfahrung im Dirigieren haben: Alle Informationen können dem Programm für 2017 entnommen werden. Das Repertoire wird kurz vor Beginn des Kurses bekannt gegeben.

Die Schüler werden die Möglichkeit haben, gemeinsam mit dem Orchester zu üben; nur einige ausgewählte Schüler werden die Chance bekommen, am Dirigieren des Abschlusskonzertes mitzuwirken.

 

Handel: ballet music from Alcina
Grieg : Holberg suite
Bloch : Concerto Grosso
Stravinsky: The Soldiers Tale

 

Feedback Sessions werden nach jedem Orchesterworkshop stattfinden.
lmfl conducting course

Komposition: Dr Paul Goodey or William Godfree

Der Kurs besteht aus zwei Modulen: Studenten erhalten abwechselnd jeweils eine Stunde Einzel- sowie am Folgetag eine Stunde Englischunterricht. Der Inhalt des Einzelunterrichts wird individuell auf den Leistungsstand des Studenten abgestimmt. Das Ziel des Kurses ist die Komposition eines eigenen Stücks, das auf dem Abschlusskonzert vorgeführt wird (sofern dies zeitlich möglich ist und Musiker zur Verfügung stehen).

Im Laufe des Kurses werden den Studenten die verschiedensten Kompositionstechniken vorgestellt. Je nach ästhetischer Präferenz der Studenten stehen dabei die traditionelle Tonalität oder auch komplexere musikalische Ausdrucksformen im Vordergrund.

Zusätzlich werden verschiedene Notensatzprogramme mit Schwerpunkt auf der Notationssoftware Sibelius behandelt. Im Unterricht erhalten die Studenten einen Überblick über einige der wichtigsten Strömungen, die der zeitgenössischen Musik zugrunde liegen, darunter.

Nationalismus

Einige Komponisten des 19. Jahrhunderts entwickelten einen musischen Stil, der stark vom Nationalismus geprägt war; so sollten ihre Kompositionen charakteristische landestypische Elemente aufweisen. Die Komponisten verwendeten der Folkloremusik entlehnte Melodien und basierten ihre Werke auf den Geschichten, Legenden und Erzählungen ihres Landes. Zu Anfang des 20. Jahrhunderts waren aus Propagandazwecken oft Regierungen die treibende Kraft hinter nationalistischen Strömungen.

Zu den Komponisten nationalistischer Musik zählen Jean Sibelius, Edvard Grieg, Antonin Dvorak Carl Nielsen, Zoltán Kodály, Aaron Copland, Edward Elgar, Dmitri Shostakovich und Stephen Foster.

Neoklassizismus

Wie der Name schon sagt, kam mit dem Neoklassizismus eine Art „neuer Klassizismus” auf. Dieser kombinierte musikalische Elemente aus dem Klassizismus, wie zum Beispiel tonale Zentren, klare Linien und Melodierichtungen, mit modernen Elementen wie ungewöhnlichen Rhythmen, sperrigen Dissonanzen und der Chromatik.

Die neoklassizistische Strömung war weit verbreitet, so fallen die Werke vieler Komponisten aus ganz Europa (und den USA) in diese Kategorie. Einige der bekanntesten neoklassizistischen Komponisten sind Igor Stravinsky, Paul Hindemith, Dmitri Shostakovich, Sergei Prokofiev und Aaron Copland. Der Neoklassizismus entstand als Gegenreaktion auf die starke musikalische Experimentierfreudigkeit zu Beginn des Jahrhunderts und war für viele Musiker eine Möglichkeit, zu den Wurzeln der musikalischen Tradition zurückzukehren. Trotz des Wiederaufgreifens klassischer Elemente behielten diese dabei jedoch auch moderne musikalische Aspekte bei. Das Ziel war nicht die Rückkehr zur alten musikalischen Sprache, sondern lediglich ein Verweis auf Traditionen.

Wie auch Arnold Schönbergs Zwölftontechnik war der Neoklassizismus eine Reaktion auf die in musischer Hinsicht chaotischen Jahre zwischen 1910 und 1920; beide Strömungen wollten Ordnung in die stürmische Musik des frühen 20. Jahrhunderts bringen. Im Unterschied zu den Komponisten des Neoklassizismus, die bewährte musikalische Elemente wiederaufgriffen, schuf Schönberg mit der Zwölftontechnik jedoch eine komplett neue musikalische Sprache.

Impressionismus

Eine in Frankreich entstandene Strömung des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts. In der Musik wurde sie als Gegenreaktion auf den dramatischen und dynamischen Pathos der romantischen Musik (vor allem Wagner) durch den Komponisten Debussy eingeleitet. Parallel zur impressionistischen Strömung in der französischen Malerei entwickelte Debussy einen musikalischen Stil, in dem starke Emotionen sowie die Handlung in der Programmmusik durch Atmosphäre und Stimmung ersetzt wurden. Er verwendete neue Akkordkombinationen, Ganztonakkorde, Chromatik und ausgefallene Rhythmen und Tonleitern. Debussy rückte von der üblichen harmonischen Abfolge ab; für ihn stand nicht die Beziehung mehrerer Akkorde zueinander, sondern der Wohlklang einzelner Akkorde im Vordergrund, und Dissonanzen wurden weder eingeleitet noch aufgelöst. Obwohl der musische Impressionismus als Gegenströmung zur Romantik entstand, wird er heute als Gipfel der Romantik angesehen. Der Impressionismus war ein prägender Einfluss für viele Komponisten, darunter Ravel, Dukas, Respighi, Albéniz, de Falla, Delius, C. T. Griffes und J. A. Carpenter.

Zwölftontechnik oder Dodekaphonie

Die Zwölftontechnik ist ein von Arnold Schönberg entwickeltes Kompositionsverfahren. Musik, die auf der Basis dieser Technik komponiert wird, nennt sich Zwölftonmusik. Zur gleichen Zeit entwickelte Schönbergs Landsmann Josef Matthias Hauer (völlig unabhängig von Schönberg) ein ähnliches System auf der Grundlage von Sechstonreihen bzw.Tropen.

Schönberg selbst beschrieb die Technik als eine Kompositionsmethode auf der Grundlage von „12 nur aufeinander bezogenen Tönen”. Die von ihm erfundene Kompositionstechnik stützt sich auf die zwölf Töne der chromatischen Tonleiter in einer festgelegten Reihenfolge (Benward, 303). Die zwölf Tonklassen werden in eine bestimmte Reihenfolge gesetzt und bilden so ein kompositorisches Hilfsmittel (Sadie, 286). Die Technik wurde um 1920 entwickelt und stellt eine schlüssige Grundlage für komplett chromatische Musik dar.

Die Schwierigkeit der Komposition in einer atonalen Musiksprache besteht darin, melodische und harmonische Kräfte auf kluge Art zu bündeln. „Einige Methoden, um diese Kräfte durch kontrapunktische und harmonische Mittel zu mobilisieren, gleichen vielen in der frühen westlichen Polyfonie verwendeten Methoden” (Marquis, 185). Diese sind jedoch um einiges komplexer als die in der traditionellen westlichen Polyfonie eingesetzten Mittel, weshalb Schönberg spezielle Reihentabellen erstellte, die beim Komponieren helfen sollten.

Jazz

Minimalismus

Die minimalistische Strömung in der Musik war, wie auch in der Kunst, eine Gegenreaktion auf vorherrschende starre Formen und richtete sich gegen die intellektuelle Komplexität und emotionale Sterilität der seriellen Musik und anderer moderner Musikformen. Ganz allgemein unterstreichen minimalistische Kompositionen üblicherweise die Einfachheit der Melodielinie und der harmonischen Abfolge; sie legen Wert auf Wiederholungen und rhythmische Muster und nehmen Abstand von historischen oder expressiven Verweisen. Die minimalistische Musik setzt häufig elektronische Instrumente ein und weist asiatische und afrikanische Einflüsse auf. Zu den bekannten Komponisten des Minimalismus gehören Philip Glass, Steve Reich, Terry Riley, La Monte Young und John Adams.

Ein wichtiger Aspekt des Kurses stellt das Hören und Analysieren von Musik dar – dies soll zu Diskussionen anregen und die Kreativität der Studenten anregen.

Die im Laufe des Kurses komponierten Werke werden nach Kursende von den Studenten oder Lehrern in einem Konzert aufgeführt.

Sprachunterricht

Sprachlicher Leiter : Dr Alan D Moller

lmfl langauge director dr mollerSich musikalisch weiterzubilden oder eine Fremdsprache zu erlernen, ist meist nur unabhängig voneinander möglich.

Language and Musik for life bietet Ihnen musikalischen Intensiv-Unterricht und qualitativen Sprachunterricht durch muttersprachliche EFL (english as a foreign language) oder FFL ( french as a foreign language ) oder Hochchinesisch oder Italiener, spanischer Russe als Fremdsprachen
Die Kurse vereinigen Musiker aller Nationalitäten.
Die sprachliche Vielfalt im Alltag und der notwendige Austausch für die musikalische Arbeit fördert das Erlernen der Sprache und schafft gleichzeitig die Motivation, sie zum Teilen einer gemeinsamen Leidenschaft anzuwenden: Um gemeinsam Musik zu machen oder über sie zu sprechen.
Sich musikalisch weiterzubilden oder eine Fremdsprache zu erlernen, ist meist nur unabhängig voneinander möglich.

Language and Musik for life bietet Ihnen musikalischen Intensiv-Unterricht und qualitativen Sprachunterricht durch muttersprachliche EFL (english as a foreign language) oder FFL ( french as a foreign language ) Lehrer.

Die Kurse vereinigen Musiker aller Nationalitäten.

Die sprachliche Vielfalt im Alltag und der notwendige Austausch für die musikalische Arbeit fördert das Erlernen der Sprache und schafft gleichzeitig die Motivation, sie zum Teilen einer gemeinsamen Leidenschaft anzuwenden: Um gemeinsam Musik zu machen oder über sie zu sprechen.
Seit 1999 können Sie deutsch, französisch, spanisch und italienisch als Fremdsprache lernen.
Die Sprachkurse werden von qualifizierten Lehrern durchgeführt, die spezialisiert darauf sind, ihren Schülern neue Sprachen nahe zu bringen.

Sie finden in kleinen Gruppen von 6
4-6 Personen statt. Mit dem Anmeldeformular können Sie sich für 1, 2 oder 3 eineinhalbstündige Unterrichtseinheiten pro Tag entscheiden.
Der Unterricht ist sehr abwechslungsreich und dient zum einen der Förderung der Kommunikation zwischen den Teilnehmern und zum anderen der Vertiefung von grammatikalischen und Vokabelkenntnissen.
Der Unterricht wird dem Niveau der Schüler angepasst.
Es steht umfangreiches Material zur Verfügung: Texte, Hörbeispiele und Videos werden herangezogen, um das Hörverständnis der Schüler zu verbessern.
(Für die Organisation der Prüfung muss dies im Vorfeld mit LMFL abgesprochen warden)

Dr Alan D. Moller
Sprachlicher Leiter Dr Alan D Moller MA (Cambridge), PGCE (London), Dip App Ling (Edinburgh) ist international
geschätzter Linguist und ehemaliger Offizier im British Council.
Er war Direktor der English Language Services Division, zu deren Aufgabe es unter anderem gehörte die Sprachschulen des British Council weltweit zu beraten und zu überprüfen.
Er war ‘Chief Examinor” fûr Trinity College London
Er ist Vater von 3 Kindern, 3-sprachig (Englisch, Französisch, Deutsch), spielt Geige und singt.
Zurück zur Hauptseite

Arbeitsaufwand

Wir haben festgestellt, dass mehr und mehr Schüler zu viele Optionen oder Fächer wählen und sich dabei im Laufe des Kurses überarbeiten – ein Trend, den wir gerne umkehren möchten

Vor allem Schüler, die das Fach Komposition belegen, sollten höchstens zwei andere Fächer auswählen. Es ist jedoch möglich, beispielsweise Unterricht in zwei Instrumenten und Gesang zu nehmen.

Freizeit

Auch wenn es beim Kurs vornehmlich um das Musizieren geht, sollten internationale Schüler auf keinen Fall die eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten verpassen, die die wunderschöne Stadt Florenz bietet.

Wir empfehlen Schülern daher, in ihrer Freizeit einen der folgenden Ausflüge zu machen:

  1. August

Eine von Maestro de Lisi geführte Tour am 7. August 2016 von 09:30 bis 12:30, die die folgenden Sehenswürdigkeiten umfasst:

  • die Galleria Dell ‘Accademia, Michelangelos David und das Musikinstrumentenmuseum – eine fantastische Kollektion an historischen Musikinstrumenten (darunter Violinen und die Viola Medicea von Stradivari, Geigen von Guarnieri Del Gesù, frühe Klaviere von Cristofori und mehr). Unter Aufsicht können einige der Instrumente ausprobiert werden.
  • das Dante-Haus, ein Museum, das dem „Vater“ der italienischen Dichtkunst gewidmet ist
  • den Sala Bianca im Palazzo Pitti, in dem im Jahre 1600 anlässlich der Hochzeit von Henry IV, König von Frankreich, und Mari De’ Medici die erste Oper aufgeführt wurde
  • das Accademia Bartolomeo Cristofori Museum, in dem die Geschichte des Pianofortes dargestellt wird

Während des Kurses finden sechs Konzerte statt, einige in der Villa Favard, eines im Park der Villa Favard und einige im neuen Conservatorio Luigi Cherubini

Firenze - Location
LMFL Summer Course 2016 at Firenze

Conservatorio Luigi Cherubini : Villa Favard di Rovezzano

Conservatory-Luigi-Cherubini

Conservatory-Luigi-Cherubini

Conservatory-Luigi-Cherubini

lmfl-firenze-course-location-1

lmfl-firenze-course-location-2

lmfl-firenze-course-location-3

lmfl-firenze-course-location-4

lmfl-firenze-course-location-5

lmfl-firenze-course-location-6

lmfl-firenze-course-location-7

lmfl-firenze-course-location-8

lmfl-firenze-course-location-9

Unterkunft

Der Kurs in Florenz ist ein Erwachsenenkurs, wir gehen daher davon aus, dass die meisten unserer Teilnehmer ihre eigene Unterkunft suchen und reservieren.

Wir sind uns allerdings bewusst, dass erwachsene Kursteilnehmer jüngeren Alters, die eine weite Anreise haben, möglicherweise nur schwer eine passende Unterkunft zu einem passenden Preis finden und gerne gemeinsam mit anderen Schülern in einer Unterkunft wohnen möchten. Wer eine Unterkunft in Florenz sucht, sollte nicht bis zur letzten Minute warten.

Wir haben eine kleine Anzahl an Zimmern in einem sehr zentralen und komfortablen Hotel mit Klimaanlage reserviert, das etwa 20 Minuten (5 Gehminuten, 15 Minuten im Bus) von der Villa Favard und 10 Gehminuten vom Hauptgebäude des Konservatoriums entfernt liegt, in dem einige unserer Konzerte stattfinden werden. Die Busse fahren regelmäßig ab früh morgens bis Mitternacht. Taxis sind günstig. Zur Ausstattung zählen ein Innen- und ein Außenpool. Die Zimmer sind sehr geräumig, sauber und modern und verfügen jeweils über ein eigenes Bad.

Das Hotel ist 5 Gehminuten vom lebendigen historischen Stadtkern entfernt.

 

 

Preise pro Person pro Nacht und für den gesamten Kurs:

Im Einzelzimmer:    60 € pro Person pro Nacht 840 €
*In Doppelzimmern:   40 € pro Person pro Nacht 560 €
*In Zimmern für 4 Gäste: 30 € pro Person pro Nacht 420 €
14 x Continental Breakfast am Buffet à 6 € pro Tag 84 €
Die Touristensteuer beträgt 1,50 € pro Tag 21 €

Das Frühstück ist nicht verpflichtend, und es werden zu fast jeder Zeit Mahlzeiten aller Art angeboten.

Die Touristensteuer dagegen IST verpflichtend.

Alle mit einem * markierten Zimmer müssen entweder von mehreren Freunden oder von Paaren reserviert werden.

Alternativ können wir Ihnen ein Mehrbettzimmer zuweisen (geteilt mit anderen Frauen oder Männern).

Auf reduzierte Preise gibt es keinen Rabatt, da es sich bereits um ermäßigte Preise handelt.

Schüler unter 18 Jahren, die auf Wunsch der Eltern in einer Unterkunft mit Aufsicht untergebracht werden sollen:

Wir verfügen über sechs Betten in Mehrbettzimmern in einer Privatunterkunft (5 Gehminuten von der Villa Favard entfernt), in der einige Lehrer und ein Aufpasser die Schüler beaufsichtigen. Dieses Angebot gilt nur für Schüler, die in der Vergangenheit bereits einen Kurs bei uns belegt haben. Die Zimmer sind Mehrbettzimmer (3 Betten) mit eigenem Bad. Der Preis für die Unterkunft und Aufsicht beträgt 1120 GBP. Es steht alles zur Verfügung, um ein eigenes Frühstück zuzubereiten. Andere Mahlzeiten sind im Preis nicht inbegriffen. Sie können Ihren Platz über uns reservieren, sobald Sie sich für den Kurs registriert haben. Für die Buchung wird Ihre LMFL-Reservierungsreferenz benötigt. Die Kosten für die Unterkunft plus Aufsicht müssen zum Zeitpunkt der Anmeldung beglichen werden.

Eine weitere ansprechende Unterkunft für Schüler mit knappem Budget ist die Villa Camerata:

Es handelt sich hierbei um eine Jugendherberge für Studenten. Diese Unterkunft ist sehr günstig, wie alle anderen Unterkünfte in Florenz muss jedoch schon weit im Voraus reserviert werden. Die Jugendherberge bietet: Schlafräume, Mehrbettzimmer mit 2, 3 oder 4 Betten und sogar Einzelzimmer. Die Unterkunft umfasst auch einen Campingplatz und bietet eine atemberaubende Landschaft (Olivenbäume, Weinberge, etc.). Die Preise betragen (inklusive Frühstück):

Einzelzimmer pro Person pro Tag  35 €
Doppelzimmer pro Person pro Tag  25 €
Die Touristensteuer beträgt 1,50 € pro Tag 21 €
  • Die Schüler können im David2 zu Mittag und zu Abend essen (Pizzen, Nudelgerichte und Salate zu sehr vernünftigen Preisen), 2 Gehminuten von der Villa Favard entfernt.
Visas

Please make sure you are eligible for a visa: in most circumstances your paid registration file is sufficient to get a visa.

Anmeldung für Firenze

Möchten Sie sich anmelden? Hier finden Sie alle erforderlichen Details und Formulare für die Anmeldung zum Vorbereitungs- und Hauptkurs (drei Wochen) oder zum Hauptkurs ohne Vorbereitungskurs (zwei Wochen). Bitte lesen Sie sich auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Anmeldung durch, bevor Sie diese durchführen.

Apply