Llandovery 2018

XXI LMFL Musikalischer Sommer

Internationaler Musik und Sprach Sommer Kurse

Llandovery College (Wales) UK

Krash Kurse – 7 – 12 Juli 2018
Haupt Kurse – 13 – 25 Juli 2018

Ein fachbezogener, von einigen der weltbesten Lehrer abgehaltener Musik-Intensivkurs für junge Musiker, die sich auf eine Prüfung, ein Probespiel oder einen Wettbewerb vorbereiten

Kursvorbereitung

Sprach-Crashkurs 7. Juli – 12. Juli –2018

  • Die Anzahl der Plätze ist auf 20 begrenzt
  • Einwöchiger Vorbereitungskurs 7. bis 12. Juli 2018
  • Ankunft am 6. abends (nachmittags für Schüler, die eine Unterkunft gebucht haben), endet am 14. abends

Die Teilnehmerzahl für diesen Vorbereitungskurs ist auf 20 Schüler begrenzt, für den Hauptkurs dagegen stehen 100 Plätze zur Verfügung.

Aufgrund der hohen Nachfrage nach intensiven Sprachkursen vor dem regulären Musik- und Sprach-Sommerkurs bieten wir seit 8 Jahren einen einwöchigen Crash-Kurs in Englisch, Deutsch und Französisch an, der nur den Schülern unseres Sommer-Musikkurses offensteht.

Der Vorbereitungskurs umfasst:

  • Täglich 1, 2, 3 oder 4 Unterrichtsstunden in Englisch/Deutsch/Französisch, entweder als Einzelunterricht oder in kleinen Gruppen mit höchstens 5-6 Schülern sowie 1 Stunde Kammermusik und 1 Stunde Chor.
  • Vollverpflegung und Unterkunft in geteilten Zimmern oder in kleinen Schlafsälen wie im Haupt-Sommerkurs.
  • Es können zusätzlich Einzelstunden in Klavier, Violine, Viola und Gesang in Anspruch genommen werden, allerdings können die Lehrer eventuell von den unterrichtenden Lehrern unserer Hauptkurse abweichen.

Nutzung der Tennis- und Golfanlagen

Alle Anmeldungen für diesen Vorbereitungskurs müssen per E-Mail erfolgen

Die Teilnehmer müssen mindestens ein Instrument auf dem Niveau von Grade 7/8 im britischen System beherrschen, für das zweite Instrument kann das Niveau niedriger sein.

Für den Gesangsunterricht ist kein spezielles Niveau erforderlich.

Der Chor steht den Schülern und den begleitenden Eltern offen.

Eltern können sich ebenfalls für den Sprachunterricht anmelden.

Instrumental - und Gesangsunterricht

orchestra

Unterricht für klassische Instrumente und Gesang, Komposition und Orchesterleitung

Die Kurse werden von englischen, amerikanischen, russischen, tschechischen, holländischen, italienischen, spanischen und schweizerischen Lehrern angeleitet, die ihre Abschlüsse an den großen musikalischen Hochschulen verschiedener Länder erworben haben. Sie geben regelmässig Konzerte.

Chor und Kammerchor

Der Chor ist ein wichtiges Ereignis des Sommerkurses. Ein Großteil der Lehrer (für Instrumente und Sprache) nehmen daran teil. Wie die gemeinsamen Mahlzeiten ist der Chor ein Gruppenereignis. Die Teilnehmer erarbeiten etwas Gemeinsames und können die Freude am Singen teilen.

Jedes Jahr entdecken viele Instrumentalisten die Freude am Singen – und ihre Begabung (vor Jahren gab es einen jungen Jazz-Musiker, der nur widerwillig zur ersten Chor-Probe kam – er sträubte sich wie die Katze vor dem Bade – und er blieb dabei. Neben der Jazz-Musik begann er Madrigale und Kirchenmusik in einem der besten britischen Chöre zu singen). (Probenzeit: 1,25 Stunden täglich)

Kammermusik

Dieser Kurs bietet ein breitgefächertes musikalisches Programm, welches vom musikalischen Leiter Jean-Luc Borsarello vorbereitet wird. Die Gruppen werden nach einer kurzen Audition am ersten Tag zusammengestellt – weswegen wir darum bitten pünktlich zu erscheinen! (Probenzeit 1 Stunde täglich)

Die Kammermusik –

Jean-Luc Borsarello ( Llandovery )

Steven Honigberg (Firenze)

Gruppen werden von einem Lehrer angeleitet. Fortgeschrittene Schüler haben auch die Möglichkeit, mit den Lehrern gemeinsam zu spielen.

Die Orchester – mit Maestro Matthias Dulack

und Chorproben beginnen am ersten Tag. Orchester mit Mathis Dulack Wer am Orchester teilnimmt, entscheidet der musikalische Leiter.

Die Proben finden jeden Abend außer samstags von 19.45 bis  21.15 Uhr statt (insgesamt 10 Proben à 1,5 Stunden).

Master classes

Die Master classes werden von Künstlern sehr hohen Niveaus angeleitet und richten sich gleicherma0en an Schüler mit sehr hohem Niveau (Stufe 7 oder 8 bzw. ein Zertifikat, dass die entsprechende Leistung nachweist). Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wer teilnimmt, entscheidet der Kursleiter.

Teilnehmer des Sommerkurses sind als Zuhörer bei der Masterclass willkommen.

Die Seriosität und Originalität unseres Sommerkurses ist jedem Schüler bewusst, der sich bei uns zum Instrumental-unterricht anmeldet, um das Instrument seiner Wahl in zehn Einzelstunden zu perfektionieren.

Die Arbeit ist sehr intensiv und von den Schülern wird erwartet, dass sie auch zwischen den Unterrichtsstunden üben

Chor mit William Godfree

lmfl choir

Wenn Sie am Kompositionskurs teilnehmen, empfehlen wir, höchstens einen weiteren Kurs zu belegen, da Sie auch Zeit brauchen, um alleine an der Komposition zu arbeiten. Der Kompositionskurs umfasst 3 Stunden Seminar alle zwei Tage und 1,5 Stunden Einzelunterricht an den anderen Tagen…bei zwei weiteren Instrumenten hätten Sie damit bereits 5 Stunden Einzelunterricht jeden zweiten Tag, zusätzlich Orchester, Chor, evtl. Sprachkurse…wären somit bei einem mindestens 8 Stunden Tag und bräuchten hinterher  erneut Urlaub. Da wir nicht möchten, dass Sie die Freude an der Musik verlieren und nach dem Sommerkurs völlig erschöpft sind, möchten wir Ihnen ans Herz legen, nicht zu viele Kurse zu belegen!

Das individuelle Programm jedes einzelnen Schülers, das sich aus Einzelunterricht (Musik und/oder Sprache), Orchester und Chor zusammensetzen kann, wird von der Kursleitung zusammengestellt und den Schülern und Lehrern am ersten Kurstag ausgedruckt ausgehändigt.

Im Sommer 2005 kann jeder Schüler pro Instrument an höchstens zwei Kammermusikgruppen teilnehmen!

lmfl-llandovery11

Orchester Dirigieren & Komposition

Der Dirigierkurs

Matthias Dulacks Dirigierkurs an der LMFL Sommerakademie wird auf zwei Leveln stattfinden

Level 1

Beginner ohne Kenntnisse im Dirigieren. In diesem Kurs lernen die Schüler die Grundtechniken des Dirigierens; sie werden am Dirigieren des Abschlusskonzerts nicht beteiligt sein.

Level 2 Programm für 2012

Fortgeschrittene Schüler, die bereits Erfahrung im Dirigieren haben: Alle Informationen können dem Programm für 2012 entnommen werden. Das Repertoire wird kurz vor Beginn des Kurses bekannt gegeben.

Die Schüler werden die Möglichkeit haben, gemeinsam mit dem Orchester zu üben; nur einige ausgewählte Schüler werden die Chance bekommen, am Dirigieren des Abschlusskonzertes mitzuwirken.

Feedback Sessions werden nach jedem Orchesterworkshop stattfinden.

 

Komposition: Dr Paul Goodey or William Godfree

Der Kurs besteht aus zwei Modulen: Studenten erhalten abwechselnd jeweils eine Stunde Einzel- sowie am Folgetag eine Stunde Englischunterricht. Der Inhalt des Einzelunterrichts wird individuell auf den Leistungsstand des Studenten abgestimmt. Das Ziel des Kurses ist die Komposition eines eigenen Stücks, das auf dem Abschlusskonzert vorgeführt wird (sofern dies zeitlich möglich ist und Musiker zur Verfügung stehen).

Im Laufe des Kurses werden den Studenten die verschiedensten Kompositionstechniken vorgestellt. Je nach ästhetischer Präferenz der Studenten stehen dabei die traditionelle Tonalität oder auch komplexere musikalische Ausdrucksformen im Vordergrund.

Zusätzlich werden verschiedene Notensatzprogramme mit Schwerpunkt auf der Notationssoftware Sibelius behandelt. Im Unterricht erhalten die Studenten einen Überblick über einige der wichtigsten Strömungen, die der zeitgenössischen Musik zugrunde liegen, darunter.

Nationalismus

Einige Komponisten des 19. Jahrhunderts entwickelten einen musischen Stil, der stark vom Nationalismus geprägt war; so sollten ihre Kompositionen charakteristische landestypische Elemente aufweisen. Die Komponisten verwendeten der Folkloremusik entlehnte Melodien und basierten ihre Werke auf den Geschichten, Legenden und Erzählungen ihres Landes. Zu Anfang des 20. Jahrhunderts waren aus Propagandazwecken oft Regierungen die treibende Kraft hinter nationalistischen Strömungen.

Zu den Komponisten nationalistischer Musik zählen Jean Sibelius, Edvard Grieg, Antonin Dvorak Carl Nielsen, Zoltán Kodály, Aaron Copland, Edward Elgar, Dmitri Shostakovich und Stephen Foster.

Neoklassizismus

Wie der Name schon sagt, kam mit dem Neoklassizismus eine Art „neuer Klassizismus” auf. Dieser kombinierte musikalische Elemente aus dem Klassizismus, wie zum Beispiel tonale Zentren, klare Linien und Melodierichtungen, mit modernen Elementen wie ungewöhnlichen Rhythmen, sperrigen Dissonanzen und der Chromatik.

Die neoklassizistische Strömung war weit verbreitet, so fallen die Werke vieler Komponisten aus ganz Europa (und den USA) in diese Kategorie. Einige der bekanntesten neoklassizistischen Komponisten sind Igor Stravinsky, Paul Hindemith, Dmitri Shostakovich, Sergei Prokofiev und Aaron Copland. Der Neoklassizismus entstand als Gegenreaktion auf die starke musikalische Experimentierfreudigkeit zu Beginn des Jahrhunderts und war für viele Musiker eine Möglichkeit, zu den Wurzeln der musikalischen Tradition zurückzukehren. Trotz des Wiederaufgreifens klassischer Elemente behielten diese dabei jedoch auch moderne musikalische Aspekte bei. Das Ziel war nicht die Rückkehr zur alten musikalischen Sprache, sondern lediglich ein Verweis auf Traditionen.

Wie auch Arnold Schönbergs Zwölftontechnik war der Neoklassizismus eine Reaktion auf die in musischer Hinsicht chaotischen Jahre zwischen 1910 und 1920; beide Strömungen wollten Ordnung in die stürmische Musik des frühen 20. Jahrhunderts bringen. Im Unterschied zu den Komponisten des Neoklassizismus, die bewährte musikalische Elemente wiederaufgriffen, schuf Schönberg mit der Zwölftontechnik jedoch eine komplett neue musikalische Sprache.

Impressionismus

Eine in Frankreich entstandene Strömung des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts. In der Musik wurde sie als Gegenreaktion auf den dramatischen und dynamischen Pathos der romantischen Musik (vor allem Wagner) durch den Komponisten Debussy eingeleitet. Parallel zur impressionistischen Strömung in der französischen Malerei entwickelte Debussy einen musikalischen Stil, in dem starke Emotionen sowie die Handlung in der Programmmusik durch Atmosphäre und Stimmung ersetzt wurden. Er verwendete neue Akkordkombinationen, Ganztonakkorde, Chromatik und ausgefallene Rhythmen und Tonleitern. Debussy rückte von der üblichen harmonischen Abfolge ab; für ihn stand nicht die Beziehung mehrerer Akkorde zueinander, sondern der Wohlklang einzelner Akkorde im Vordergrund, und Dissonanzen wurden weder eingeleitet noch aufgelöst. Obwohl der musische Impressionismus als Gegenströmung zur Romantik entstand, wird er heute als Gipfel der Romantik angesehen. Der Impressionismus war ein prägender Einfluss für viele Komponisten, darunter Ravel, Dukas, Respighi, Albéniz, de Falla, Delius, C. T. Griffes und J. A. Carpenter.

Zwölftontechnik oder Dodekaphonie

Die Zwölftontechnik ist ein von Arnold Schönberg entwickeltes Kompositionsverfahren. Musik, die auf der Basis dieser Technik komponiert wird, nennt sich Zwölftonmusik. Zur gleichen Zeit entwickelte Schönbergs Landsmann Josef Matthias Hauer (völlig unabhängig von Schönberg) ein ähnliches System auf der Grundlage von Sechstonreihen bzw.Tropen.

Schönberg selbst beschrieb die Technik als eine Kompositionsmethode auf der Grundlage von „12 nur aufeinander bezogenen Tönen”. Die von ihm erfundene Kompositionstechnik stützt sich auf die zwölf Töne der chromatischen Tonleiter in einer festgelegten Reihenfolge (Benward, 303). Die zwölf Tonklassen werden in eine bestimmte Reihenfolge gesetzt und bilden so ein kompositorisches Hilfsmittel (Sadie, 286). Die Technik wurde um 1920 entwickelt und stellt eine schlüssige Grundlage für komplett chromatische Musik dar.

Die Schwierigkeit der Komposition in einer atonalen Musiksprache besteht darin, melodische und harmonische Kräfte auf kluge Art zu bündeln. „Einige Methoden, um diese Kräfte durch kontrapunktische und harmonische Mittel zu mobilisieren, gleichen vielen in der frühen westlichen Polyfonie verwendeten Methoden” (Marquis, 185). Diese sind jedoch um einiges komplexer als die in der traditionellen westlichen Polyfonie eingesetzten Mittel, weshalb Schönberg spezielle Reihentabellen erstellte, die beim Komponieren helfen sollten.

Jazz

Minimalismus

Die minimalistische Strömung in der Musik war, wie auch in der Kunst, eine Gegenreaktion auf vorherrschende starre Formen und richtete sich gegen die intellektuelle Komplexität und emotionale Sterilität der seriellen Musik und anderer moderner Musikformen. Ganz allgemein unterstreichen minimalistische Kompositionen üblicherweise die Einfachheit der Melodielinie und der harmonischen Abfolge; sie legen Wert auf Wiederholungen und rhythmische Muster und nehmen Abstand von historischen oder expressiven Verweisen. Die minimalistische Musik setzt häufig elektronische Instrumente ein und weist asiatische und afrikanische Einflüsse auf. Zu den bekannten Komponisten des Minimalismus gehören Philip Glass, Steve Reich, Terry Riley, La Monte Young und John Adams.

Ein wichtiger Aspekt des Kurses stellt das Hören und Analysieren von Musik dar – dies soll zu Diskussionen anregen und die Kreativität der Studenten anregen.

Die im Laufe des Kurses komponierten Werke werden nach Kursende von den Studenten oder Lehrern in einem Konzert aufgeführt.

Das Studium klassischen Gesangs in der Kindheit oder Pubertät

Das Studium klassischen Gesangs in der Kindheit oder Pubertät, also vor der endgültigen Entwicklung der Stimme (bei Mädchen ereignet sich diese normalerweise zwischen 13 und 15 und bei Jungen zwischen 15 und 17 Jahren) gilt seit jeher als äußerst gefährdend für die zukünftige Stimmgesundheit. Tatsächlich war es den ältesten und renommiertesten Konservatorien für Bel Canto und Musik in Italien nicht gestattet, Mädchen unter 16 und Jungen unter 18 Jahren anzunehmen. Herausragende Gesangslehrer hatten im goldenen Zeitalter der italienischen Oper zwischen 1700 und 1900 die Erfahrung gemacht, dass die Kinderstimme (selbst bei besonders talentierten und aussichtsreichen Kindern) während des Wandels zur Erwachsenenstimme äußerst empfindlich ist.

Im 20. Jahrhundert stellten Medizinwissenschaftler im Bereich Phoniatrie Untersuchungen an, um herauszufinden, warum die Muskeln und Knorpel des Kehlkopfs während dieser Übergangszeit so empfindlich auf unnatürliche Anstrengungen reagieren und häufig schwere Schäden davontragen, die irreparabel sein können.

Durch das Erlernen regulärer Operngesangstechniken kann die menschliche Stimme grundsätzlich wahrhaft herausragende Fähigkeiten entwickeln. Dies lässt sich mit dem Einsatz von Coaching-Techniken für Sportler vergleichen, die es Athleten ermöglichen, Rekorde zu brechen.

So wie man auch im Sport schon Kinder und Teenager trainieren kann, damit diese später zu olympischen Athleten werden, kann man auch die Stimme schon in jungen Jahren schulen. Dies darf in der Übergangszeit zwischen Kinder- und Erwachsenenstimme jedoch NUR im Rahmen eines sehr präzisen und stufenweisen Prozesses OHNE unnatürliche Anstrengung oder gewaltsame Übungen geschehen.

Es muss verdeutlicht werden, dass ein Kind im Alter von 9 bis 12 Jahren, das eine Opernarie singt und dabei eine Erwachsenenstimme nachahmt, mit einem Kind verglichen werden kann, das auf der Rennstrecke, im Weitsprung oder beim Schwimmen gegen einen Erwachsenen antritt: Es macht sich dabei Rhythmen und Systeme zunutze, die bei einem noch nicht ausgewachsenen Körper nicht ausgereift sind. Ein Kind oder ein junger Mann in der Pubertät können ein paar Minuten lang eine Opernarie singen (beispielsweise „O mein lieber Papa” aus Puccinis Oper Gianni Schicchi) und dabei den Klang eines ausgebildeten Soprans nachahmen; dies führt jedoch zu einer hohen Anstrengung der Bauchmuskeln, vielen Atemzügen selbst mitten im Wort, einem unregelmäßigen Vibrato, etc., was alles Anzeichen stimmlicher Ermüdung sind. Später ergibt sich daraus ein Verlust an Stimmbeweglichkeit, die für die Entwicklung der professionellen Werkzeuge eines Opernsängers benötigt wird.

Die Ausbeutung von Kindern in Talentshows im Fernsehen verleitet Eltern oft zu der Annahme, dass Kinder ein musikalisches oder stimmliches Talent besitzen, obwohl dies nicht der Fall ist, da die Kinderstimme im Fernsehen durch ein Mikrofon verstärkt wird. Professionelle Sänger, die in der Oper auftreten, tun dies ganz ohne Mikrofon. Zusätzlich singen Opernsänger nicht nur eine berühmte Arie, sondern oft drei bis vier Stunden lang in einer komplexen Performance mit Duetten, Trios, Rezitativen, Arien, Sprechgesang, Chorstücken und mehr.

Gesangslehrer, die ein Kind im Alter von 9 bis 12 Jahren oder sogar einen Teenager im Alter von 13 bis 14 Jahren, dessen Stimme noch nicht vollständig entwickelt ist, in Techniken des Operngesangs schulen, begehen daher einen schweren Fehler, ganz gleich, wie talentiert das Kind ist: Im Alter von 20 Jahren wird das Mädchen oder der Junge die Natürlichkeit und Beweglichkeit der Stimme verloren haben, die für die professionelle Stimmausbildung nötig ist. Ein anfangs für ein Wunderkind gehaltenes falsch ausgebildetes Kind wird später in einem frustrierenden und schmerzhaften Prozess gravierende Fehler korrigieren müssen. Tatsächlich hören Jungen in diesen Fällen häufig mit dem Operngesang auf, da sie ihr Selbstvertrauen und ihre Selbstsicherheit verloren haben.

Nach über 20 Jahren Erfahrung am Konservatorium in Italien kann ich Eltern den folgenden Rat mit auf den Weg geben: Kinder mit großem musikalischem und stimmlichem Talent sollten dazu ermuntert werden, ein Instrument zu erlernen (am besten Klavier, da man dabei auch einen Sinn für Harmonielehre entwickelt). Außerdem sollten sie bis 12 als Sopran im Chor singen und Unterricht bei einem Gesangslehrer nehmen, der ein leichtes, geeignetes Repertoire auswählt, beispielsweise alte Kammermusikarien oder Volkslieder. Zwischen 12 und 15 Jahren sollten Kinder das Stimmtraining reduzieren, bis sich die Stimme vollständig entwickelt hat, und stattdessen weiterhin Klavier und Musiktheorie erlernen.

Mädchen im Alter von 14 bis 15 Jahren und Jungen im Alter von 16 bis 17 Jahren sollten ihre Opern-Stimmtechnik langsam entwickeln und dabei stets beobachten, wie die „neue“ Stimme auf die durch intensivere Übungen verursachte Belastung reagiert.

Ein Gesangslehrer, der diesen Ansatz nicht respektiert, ist weder kompetent noch verantwortungsbewusst und nur daran interessiert, die Hoffnungen und Illusionen von Kindern und Familien, die auf der Suche nach schnellem und vergänglichem Ruhm sind, auszunutzen. Das Resultat: Der junge Künstler bzw. die junge Künstlerin wird psychologisch geschädigt.

 

Leonardo De Lisi

 

Sprachunterricht

lmfl langauge director dr mollerSprachlicher Leiter : Dr Alan D Moller

Sich musikalisch weiterzubilden oder eine Fremdsprache zu erlernen, ist meist nur unabhängig voneinander möglich.

Language and Musik for life bietet Ihnen musikalischen Intensiv-Unterricht und qualitativen Sprachunterricht durch muttersprachliche EFL (english as a foreign language) oder FFL ( french as a foreign language ) oder Hochchinesisch oder Italiener, spanischer Russe als Fremdsprachen
Die Kurse vereinigen Musiker aller Nationalitäten.
Die sprachliche Vielfalt im Alltag und der notwendige Austausch für die musikalische Arbeit fördert das Erlernen der Sprache und schafft gleichzeitig die Motivation, sie zum Teilen einer gemeinsamen Leidenschaft anzuwenden: Um gemeinsam Musik zu machen oder über sie zu sprechen.
Sich musikalisch weiterzubilden oder eine Fremdsprache zu erlernen, ist meist nur unabhängig voneinander möglich.

Language and Musik for life bietet Ihnen musikalischen Intensiv-Unterricht und qualitativen Sprachunterricht durch muttersprachliche EFL (english as a foreign language) oder FFL ( french as a foreign language ) Lehrer.

Die Kurse vereinigen Musiker aller Nationalitäten.

Die sprachliche Vielfalt im Alltag und der notwendige Austausch für die musikalische Arbeit fördert das Erlernen der Sprache und schafft gleichzeitig die Motivation, sie zum Teilen einer gemeinsamen Leidenschaft anzuwenden: Um gemeinsam Musik zu machen oder über sie zu sprechen.
Seit 1999 können Sie deutsch, französisch, spanisch und italienisch als Fremdsprache lernen.
Die Sprachkurse werden von qualifizierten Lehrern durchgeführt, die spezialisiert darauf sind, ihren Schülern neue Sprachen nahe zu bringen.

Sie finden in kleinen Gruppen von 6
4-6 Personen statt. Mit dem Anmeldeformular können Sie sich für 1, 2 oder 3 eineinhalbstündige Unterrichtseinheiten pro Tag entscheiden.
Der Unterricht ist sehr abwechslungsreich und dient zum einen der Förderung der Kommunikation zwischen den Teilnehmern und zum anderen der Vertiefung von grammatikalischen und Vokabelkenntnissen.
Der Unterricht wird dem Niveau der Schüler angepasst.
Es steht umfangreiches Material zur Verfügung: Texte, Hörbeispiele und Videos werden herangezogen, um das Hörverständnis der Schüler zu verbessern.
(Für die Organisation der Prüfung muss dies im Vorfeld mit LMFL abgesprochen warden)

Dr Alan D. Moller
Sprachlicher Leiter Dr Alan D Moller MA (Cambridge), PGCE (London), Dip App Ling (Edinburgh) ist international
geschätzter Linguist und ehemaliger Offizier im British Council.
Er war Direktor der English Language Services Division, zu deren Aufgabe es unter anderem gehörte die Sprachschulen des British Council weltweit zu beraten und zu überprüfen.
Er war ‘Chief Examinor” fûr Trinity College London
Er ist Vater von 3 Kindern, 3-sprachig (Englisch, Französisch, Deutsch), spielt Geige und singt.
Zurück zur Hauptseite

Kursorganisation Llandovery

Sie können bei der Kursteilnahme entscheiden, ob Sie in den Gebäuden von Llandovery College wohnen (inkl. Vollpension) oder sich privat um eine Unterkunft kümmern (z.B. Hotel, es ist auch möglich, in der Umgebung zu zelten, jedoch ist hierfür ein eigenes Auto nötig, da es kaum öffentlichen Nahverkehr gibt). Auch wenn Sie nicht in Llandovery College wohnen, besteht die Möglichkeit, in Llandovery College zu essen (Sehr zu empfehlen, da je nach Stundenplan die Zeit oft zu knapp ist, um mittags außerhäusig zu essen).

Tipps für Unterkünfte rund um lLlandovery College

Bed and breakfast um Llandovery allherum

es gibt hübsche Hotels in der Umgebung, jedoch nur erreichbar mit Auto oder Fahrrad

 

Diese Seite gibt Hinweise über Unterkünfte in der Nähe

Karte und Information

Die Kursteilnehmer werden ihrem Alter entsprechend der “Chicks” Gruppe (11 bis 13) der “Junior” Gruppe (14 bis17 Jahre) oder der “Senior” Gruppe (über 17 Jahre) zugeteilt. Die “Junior” Gruppe wird im Sinne der typischen englischen “Boarding School” betreut. Die jüngeren Schüler müssen sich den Grundregeln der Schule und Organisation anpassen. “Chicks” und “Junior” Schüler, die von ihren Eltern oder ihrem Vormund eine schriftliche Erlaubnis erhalten, können das Schulgebäude nachmittags oder abends ohne Aufsicht verlassen. Es steht jedoch im Ermessen der Organisation, Aktivitäten der Junior Schüler zu untersagen, sofern die Sicherheit der Teilnehmer auf dem Spiel steht. Für volljährige Teilnehmer gelten diese Bestimmungen nicht, jedoch ist die Organisation über Abwesenheit bei den Mahlzeiten zu informieren.

Erwachsene oder Gäste, die Schüler begleiten oder am Abschlußkonzert teilnehmen möchten, sowie Erwachsene, die ältere Schüler begleiten, können ebenfalls in Llandovery College wohnen (allerdings nur nach vorheriger Anmeldung Kosten:£ 40 pro Tag inkl. Vollpension). Jedoch ist Llandovery College kein Hotel!

Es gibt keine Doppelbetten und keine separaten Badezimmer sondern Gemeinschaftsduschen! Die Zimmer werden täglich gereinigt und einmal in der Woche wird die Bettwäsche gewechselt. Handtücher sind mitzubringen! Den Teilnehmern stehen kostenfrei Waschmaschinen und Trockner zur Verfügung.

Besondere Mühe wird auf die schmackhafte und ausgewogene Mahlzeit verwendet. So wird etwa ein komplettes Englisches Frühstück angeboten, europäische Gerichte zum Mittag- und Abendessen, verschiedene Salate und eine Auswahl englischer Desserts. Außerdem gibt es um 10 Uhr eine Kaffeepause und nach Wunsch um 17 Uhr einen “5 o’clock tea”.

Das Ziel der LMfL Quens College Sommerkurse ist eine hoch motivierende musikalische Atmosphäre zu schaffen, um die Schüler zu ermutigen, einander kennenzulernen und jedem Schüler das Gefühl zu geben, einer großen musikalischen Familie anzugehören.

Allgemeine Informationen

  1. Für die Einstufung in verschiedene Gruppen werden den Teilnehmern Fragebögen ausgehändigt. Bei den Sprachkursen erfolgt ein Einstufungstest.
  2. Bei der Einschreibung muss uns die Kopie einer gültigen Haftpflichtversicherung vorgelegt werden. Ausserdem empfehlen wir dringend, die Instrumente zu versichern (Diebstahl, Verlust).
  3. Die Nutzung der Sportplätze ist gratis.
  4. Der Swimming-Pool darf nur in Anwesenheit des Bademeisters genutzt werden.
  5. Handtücher und Sportgeräte (Tennisschläger usw. ) sind mitzubringen, Bettwäsche wird gestellt.
  6. In den Zimmern und Sälen von Llandovery College besteht absolutes Rauchverbot, geraucht werden darf nur in einem Raucherzimmer und draussen. Bei Verstoss gegen das Rauchverbot werden Teilnehmer ohne finanziellen Ausgleich vom Kurs ausgeschlossen.
  7. Die Anzahl der Schüler pro Lehrer ist auf 7 limitiert, im Kompositionskurs auf 4. Hiermit soll die pädagogische Qualität der Kurse und eine angenehme Atmosphäre gesichert werden. Die Zuteilung der Plätze erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung.
  8. Nach der Anmeldung wird minderjährigen Teilnehmern ein medizinisches Formular zugesandt, welches ausgefüllt mit einer Kopie der Krankenversicherung zurückgeschickt werden muss. Für europäische Teilnehmer sind medizinische Behandlungen kostenlos, Medikamente sind für Personen unter 17 Jahren oder mit Studentenausweis gratis. Außer-europäische Teilnehmer müssen eine private Krankenversicherung abschliessen!
  9. Über die Teilnahme am grossen Orchester entscheidet der Orchesterleiter. Mit Überweisung der Einschreibegebühr wird für den Teilnehmer ein Platz bei dem ausgewählten Musiklehrer reserviert.
  10. Die gesamte Kursgebühr muss vor Beginn des Kurses überwiesen sein. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Die Anmeldung wird gültig, sobald die Einschreibegebühr von 600 Pfund auf dem Konto eingegangen ist.
Allgemeine Informationen

Wir empfehlen allen Teilnehmern, jeweils eine Haftpflicht-, Diebstahl- und Unfallversicherung abzuschließen und Kopien der Policen zusammen mit der letzten Zahlung an uns zu senden.

Wir möchten Sie besonders darauf hinweisen, dass auch Musikinstrumente zu versichern sind (gegen Verlust und Diebstahl).

Schüler mit Wohnsitz außerhalb der Europäischen Union sollten über eine Krankenversicherung verfügen und uns per Scan eine Kopie der Police zukommen lassen.

Im Llandovery College steht nur eine begrenzte Anzahl von Unterkünften bereit. Auch für Schüler, die nicht vor Ort übernachten, wird die Teilnehmerzahl eventuell begrenzt, um ein hohes Unterrichtsniveau und eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu gewährleisten.

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet.

Ihr Platz wird erst dann reserviert, wenn wir die komplette Teilnahmegebühr erhalten haben.

Im Sommer 2015 war der Kurs ausgebucht und wir mussten 15 Anfragen zurückweisen, wir empfehlen daher eine zeitnahe Registrierung (diese ist ab Ende September möglich).
Schüler mit langer Anreise können Kontrabässe und (mittelmäßige) Cellos vor Ort leihen.

Der Kursleiter behält sich das Recht vor, den Kurs zu stornieren, falls sich bis drei Monate vor Kursbeginn zu wenige Teilnehmer angemeldet haben. In diesem Fall wird der bereits gezahlte Gesamtbetrag komplett rückerstattet, und es besteht kein Anrecht auf jegliche andere Entschädigung.

Für Teilnehmer, die ihre Reservierung nach dem 1. Mai stornieren, kann die Anmeldegebühr in Höhe von 600 GBP nicht rückerstattet werden. Wird die Teilnahme nach dem 1. Juni storniert, kann die Mindestanmeldegebühr bzw. die gesamte Kursgebühr nicht rückerstattet werden.

Die Kursgebühr ist bis spätestens 1. Juni zu zahlen. Für Unterkünfte, die nach diesem Datum noch nicht bezahlt sind, wird die Reservierung storniert.

Wir empfehlen, eine Versicherung abzuschließen, um etwaige durch eine Stornierung entstehende Kosten abzudecken.

Im Innenbereich des College herrscht striktes Rauchverbot. Wer dagegen verstößt und in seinem Schlafzimmer oder in den Aufenthaltsräumen raucht, muss den Kurs verlassen und hat keinerlei Anrecht auf eine Rückerstattung der Teilnahmegebühren.

Arbeitsaufwand

Wir haben festgestellt, dass mehr und mehr Schüler zu viele Optionen oder Fächer wählen und sich dabei im Laufe des Kurses überarbeiten – ein Trend, den wir gerne umkehren möchten

Vor allem Schüler, die das Fach Komposition belegen, sollten höchstens zwei andere Fächer auswählen. Es ist jedoch möglich, beispielsweise Unterricht in zwei Instrumenten und Gesang zu nehmen.

Sozialleben

Der LMFL-Sommerkurs zielt darauf ab,

  • eine äußerst motivierende musikalische Atmosphäre für alle Teilnehmer zu schaffen
  • den Austausch untereinander anzuregen, um den Schülern das Gefühl zu geben, einer großen musikalischen Familie anzugehören

Sowohl das gemeinsame Musizieren als auch die Soloauftritte und Kammermusikkonzerte unserer Lehrer und fortgeschrittenen Schüler stellen Möglichkeiten dar, am sozialen Leben teilzunehmen.

Unterkunft

Sie können sich bei der Anmeldung zwischen zwei Arten der Teilnahme entscheiden:

  • Externe: Ortansässige oder Teilnehmer, die es vorziehen, sich privat um eine Unterkunft in Beiijing zu kümmern und täglich zum Kursort zu fahren:
  • Interne: Teilnehmer, die für die Dauer des Kurses mit Vollpension in Llandovery Colelge  untergebracht werden.

Interne Teilnehmer
Llandovery College  selbst ist reserviert für interne Teilnehmer und Dozenten: die meisten der gräumigen Schlafzimmer werden von 2 or 3 Teilnehmern geteilt; wir haben nur eine begrenzte Anzahl von Einzelzimmern. Normalerweise vergeben wir die größten Schlafzimmer an Gruppen von Jugendlichen oder Familien und die Doppelzimmer an Paare. Wir vergeben keine Einzelzimmer an Jugendliche unter 18.

Besucher: Erwachsene könnten ggf. auch im Hauptgebäude untergebracht werden; Besucher, die z.B. nur für die Abschlusskonzerte anreisen können auch im Internat von Llandovery College zum Preis von £48 (Vollpension) pro Tag,

Alle Anmeldungen müssen im voraus gemacht werden!

llandovery-bedroom

lmfl llandovery music course

 

Visa

Please make sure you are eligible for a visa: in most circumstances your paid registration file is sufficient to get a visa.

Anmeldung für Llandovery

Möchten Sie sich anmelden? Hier finden Sie alle erforderlichen Details und Formulare für die Anmeldung zum Vorbereitungs- und Hauptkurs (drei Wochen) oder zum Hauptkurs ohne Vorbereitungskurs (zwei Wochen). Bitte lesen Sie sich auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Anmeldung durch, bevor Sie diese durchführen.

Anmelden