Cello-Meisterkurs: Erzeugung des perfekten Klangs

Cello-Meisterkurs: Erzeugung des perfekten Klangs

Stephan J Rieckhoff

Llandovery College, Carmarthenshire, (Wales) UK

8. bis 13. Juli 2020 – Ankunft am 7. Juli, letzte Klasse am 13. Juli

Einführung: die perfekte Klangerzeugung für Cellisten – Musiker, die andere Streichinstrumente spielen, sind ebenfalls herzlich willkommen
Teilnahme als Zuhörer

 

Stephan J Rieckhoff

Mehr über die Gestaltung des Meisterkurses von Stephan Rieckhoff

Beim Spiel jedes Instruments, aber vor allem des Cellos, geht es darum, das Instrument zum Singen zu bringen. Indem wir schon im Voraus eine reine Melodie im Innenohr hören, entwickeln wir eine Technik, bei der ein Anspannen der Muskulatur vermieden wird – so kann der Musiker gleichmäßig und im Rhythmus atmen und spielen.

Bei einer mittelmäßigen Performance wird der Klang nur mit den Fingern und durch die Mechanik des Instruments erzeugt, ohne dass sich der Musiker im Voraus Gedanken macht, was meist zu unbefriedigenden Ergebnissen führt.

Meiner Meinung nach muss der Spielende nicht nur seine Muskeln und Bewegungen koordinieren, sondern auch mental aktiv werden und korrekt atmen – nur dann kann er sich über technische Schwierigkeiten hinwegsetzen und das Ziel erreichen, wirklich zu musizieren.

Ich möchte Musikern die Freude am Cellospiel übermitteln und ihnen das richtige tägliche Üben näherbringen, damit sie fortlaufend und ohne Frustration Fortschritte machen können.

Wer die Regeln des richtigen Übens nicht kennt, landet unweigerlich in einer Sackgasse – Frustration ist dann garantiert.

Das richtige Üben basiert auf der richtigen Technik, und jeder kann diese mit ein wenig Geduld, Konzentration und einem geschulten Gehör erlernen.

Nur wer diese Technik beherrscht, kann wirklich musizieren.

Stephan Johannes Rieckhoff - CV

Stephan J. Rieckhoff  wurde 1953 in Plochingen bei Stuttgart geboren, verbrachte aber die längste Zeitseiner Kindheit in Griechenland und Marburg/Lahn, wo er das Musizieren im familiären Kreis und in verschiedenen Orchestervereinigungen erfahren konnte.

Sein musikalisches Talent zeigte sich zum ersten Mal, als den etwa Zehnjährigen zwei Schulorchesterund das Marburger Kammerorchester gleichzeitig als ersten Cellisten engagieren. Bei Konzerttourneennach Poitier/Frankreich bekommt der 11-jährige zum ersten Mal solistische Aufgaben.

Mit dreizehn und fünfzehn Jahren gewann er jeweils Bundespreise im Wettbewerb „Jugend musiziert“ in der Solo -und der Klaviertriowertung.

Nach seinen Lehrjahren bei André Navarra in Detmold und Prof. Christoph Henkel in Freiburg imBreisgau nimmt er an verschiedenen Meisterkursen  bei Alexandre Stein, Janos Starker und Pierre Fournier teil.

Als 23-jähriger engagiert ihn Paul Angerer in dessen Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim alsSolocellist. Zwei Jahre später wird er Mitglied der Cellogruppe des Sinfonieorchesters des Bayerischen Rundfunks unter der damaligen Leitung von Rafael Kubelik, wo er sechs Jahre lang blieb.

Begenungen mit Leonard Bernstein (dessen Person in Gesprächen großen Eindruck auf ihn ausübten), Mstislav Rostropovich, Sergiu Celibidache,  Werner Thomas-Mifune etc. prägten wesentlich seine Ideen zuMusikauffassung und Pädagogik.

Seit 1984 ist S. Rieckhoff  erster Solocellist im Orchestre de la Suisse Romande in Genf.

Solistische Auftritte mit dem Münchener Bachcollegium, dem Orchestre de la Suisse Romande, mit demSüdwestdeutschen Kammerorchester

Pforzheim und als Kammermusiker, insbesondere mit seinemBruder Leonhard  markierten sein Tätigkeitsfeld. Im Unterricht sind ihm vor allem folgende Leitgedanken wichtig:

  1. Freude beim Spielen
  2. Entwicklung einer Technik, die die Konzentration auf das Sich-Zuhören und den Ausdruck erleichtern:

    a: Gleichgewicht der Körper-Instrument Einheit,

    b: Improvisationsübungen,

    c: Atemübungen zum Führen des „Inneren Gesangs“ und des rechten Arms,

    d: Entwicklung mentaler Techniken: Anticipation als Schlüssel zur perfekten Intonation und zurFokussierung der Energie und Konzentration  am richtigen Ort.

    e:  Jede Stufe soll leicht und spielerisch erreichbar sein.

  Credo in Kürze:  Laß Dein Cello zum besten Freund Deines Lebens werden.

 

Stephan unterrichtet auf Deutsch, Französisch, Spanisch oder Englisch.

 

Stephan Rieckhoff in Saint Saëns Cello concerto

Liebesleid Kreisler String Trio

Stephan Rieckhoff (cello) in Bewegt“ – by Michael Proksch

Fracanapa — Piazzola.wmv

HINDEMITH, Quinteto de Clarinete, Op. 30

Beethoven, trio Op11

  • 8./9. Juli: Meisterklasse am Morgen – 2 Stunden
  • Seminar am Nachmittag – 2 Stunden. Stephan Rieckhoff wird ein paar Celloschüler für den Unterricht vor Publikum auswählen
  • 10., 11., 12. und 13. Juli – eine Stunde Cello-Privatunterricht (nur nach Registrierung im Voraus, maximal 7 Studenten)

Dieser Kurs kann zum regulären dreiwöchigen Kurs hinzugefügt oder als einzelnes Modul gebucht werden

Nur Seminar – offen für alle, Preis: 200 GBP

Seminare plus Privatunterricht (4 Sitzungen) – nur nach Voranmeldung, Preis: 650 GBP

Für die Anmeldung muss ein Video mit einer kurzen Performance des Teilnehmers eingereicht werden. Bitte senden Sie es per WhatsApp an +447740823078

Add to LMFL Course

Seminars + one-to-one tuition (4 sessions) for registered students £550

Select Cello Master Class + Main Course (3 weeks) on page 2 of the form.

Stand Alone Course

Seminars + one-to-one tuition (4 sessions) £650

Seminar Only – open to everyone £200